Hericium

Der Vitalpilz Hericium erinaceus heißt bei uns auch Affenkopfpilz, Igelstachelbart oder Pompompilz. Wer ihn einmal gesehen hat, weiß Hericiumwarum! Hericium kann als der Medizinalpilz schlechthin für den Magen bezeichnet werden. Er wird traditionell beispielweise bei funktionellen Magenbeschwerden, Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüren eingesetzt. Bei Magen- und Speiseröhrenkrebs git es gute Erfahrungen mit einer begleitenden, die schulmedizinische Therapie unterstützenden Gabe von Hericiumextrakt.
Der Pilz mag in der europäischen Heilkunst noch relativ unbekannt sein, in der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Hericium jedoch bei diesen Indikationen schon lange eingesetzt.
Hericium enthält neben den wirksamen Polysacchariden und Triterpenen verschiedene Spurenelemente: vor allem Zink, Kalium und Selen.

Wirkungen: gut für Magen, Darm und Nerven

 Foto: Auschra

zurück                       zur Startseite

Forum-Menü

Forum Login

Buch-Tipp
Kostenloser Download
Seite bookmarken
Mister Wong del.icio.us Google Yahoo